Skip to main content

„Unschärfen“ - Ausstellung von Maria Lisinenkova in der vhs Freising

Fast heimlich, still und leise sind sie eingezogen: Die Bilder von Maria Lisinenkova, die aktuell die Gänge des vhs-Gebäudes in der Kammergasse 12 schmücken. Abstrakte Kompositionen aus verlaufender Tusche sind im ersten Stock zu sehen: Laufen, tropfen, ziehen, sich neu gruppieren – die Farbflecken bilden auf der Bildoberfläche ein komplexes Geflecht aus Beziehungen, doch lassen sie sich nie scharf in den Fokus nehmen, bleiben immer im Ungefähren. So, als würden sie im nächsten Moment wieder weiterwandern wollen.

Dazu kommen Kompositionen von Blumen, hell wie Eisblumen, auf getöntes Papier gesetzt, in klaren Umrissen. Sie lassen die Freude der Künstlerin daran erkennen, die Pflanzen mit genau der richtigen Menge an Linien einzufangen, mit genau der richtigen Menge an Details. Dieses Bemühen um klare Kompositionen, in denen jede Linie und jeder Punkt seine Aufgabe erfülle soll, zieht sich auch weiter in die abstrakt-floralen Kompositionen im zweiten Stock.

Portraits runden die Ausstellung ab: Auch sie suchen die Persönlichkeit der Dargestellten nicht in der Schärfe einer Augenbraue oder dem genauen Verlauf der Nase, sondern lassen ihre Qualitäten – und die Qualitäten der Dargestellten – in der Unschärfe der Bilder sichtbar und greifbar werden.

Die gebürtige Russin Lisinenkova lebt seit 20 Jahren in Deutschland. Sie hat nach einem Studium am Institut für Kernenergietechnik (TU), Obninsk, und einer wissenschaftlichen Mitarbeit dort an der Universität Karlsruhe in Mikrosystemtechnik promoviert und war wissenschaftliche Mitarbeiterin. Doch ihre Leidenschaft gehört der Kunst – und deshalb besuchte sie Mal- und Zeichenkurse u.a. in Karlsruhe bei Doris Eilers und Hans Singbartl, bei Thomas Freund, Friedrichsstadt (Nordfriesland), und besuchte die Kunstschule „Gärtnerei“ in Karlsruhe.

Sie liebt es, ihre Begeisterung weiterzugeben und den TeilnehmerInnen Wege zu ihrer eigenen Kreativität zu erschließen: Seit 2015 führt sie Kunstworkshops und Kunstkurse durch und arbeitet als freie Künstlerin (Malerei, Grafik, Malkurse). Seit 2022 engagiert sie sich auch ehrenamtlich für den Helferkreis Freising Ukraine.

An der vhs Freising hat sie 2023 das KinderKunstAtelier gegründet, in dem Kinder kreativ arbeiten und dabei ihre Muttersprache Russisch pflegen können. Eine Auswahl ihrer „kleinen Formate“ war 2023 als digitale Ausstellung der vhs Freising zu sehen.

Die aktuelle Ausstellung „Unschärfen“ ist zu den Öffnungszeiten der vhs Freising im vhs-Gebäude in der Kammergasse 12 zu sehen. Sie wird am 18. April mit einer Finissage verabschiedet.