Skip to main content
© Sebastian Mak

Mak, Sebastian

Seit 2005 begleitet mich das Flechten.
Dieses uralte Handwerk; überall auf der Welt wird es ausgeübt, es ist ein lebendiger Teil unserer Kultur und Geschichte.
Das Geflecht verbindet mich mit der Ursprünglichkeit und Einfachheit, in der Liebe zur Natur. Wichtig ist mir dabei das Material Weide, es ermöglicht die sinnvolle ökologische Nutzung im nachhaltigen Sinn. Mit viel Sinn für Ästhetik, finden die geflochtenen Objekte in meiner Arbeit ihre Leichtigkeit, Weichheit und Transparenz.
Lebendig wirkt dabei das Zusammenspiel aus archaischen, meditativen Handgriffen und moderner Gestaltung; das vielfältige Möglichkeiten in der Formgebung aus eigener Hand entstehen lässt.

Flechtwerke aus Weiden Ovaler Korb (Henkelkorb / Wäschekorb)
Sa. 13.11.2021 08:00
Freising

Das Flechten, ein uraltes Handwerk, das auf der ganzen Welt ausgeübt wird, macht das Geflecht zu einem lebendigen Teil unserer Kultur und Geschichte. Faszinierend wirkt die Verbindung aus archaischen, meditativen Handgriffen und moderner Gestaltung mit ihren vielfältigen Möglichkeiten und Materialkombinationen. Das Arbeiten mit Naturmaterialien erweckt in uns eine sinnliche Kreativität. Die Weide ermöglicht uns einen praktischen, spielerischen und künstlerischen Umgang, der uns geradezu herausfordert und fördert. Unsere Hände lernen die Widerstände des Materials kennen, wir entdecken unsere eigenen Kräfte beim Formen und Erschaffen der Flechtwerke. Aus dieser kreativen Kraft zu schöpfen, fachkundige Unterstützung zu geben und die Verbundenheit mit der Natur zu ermöglichen, ist mir mit meinen Kursen ein Anliegen. Die Kursteilnehmer/innen flechten von Anfang an selbstständig einen runden oder einen ovalen Korb mit Grifflöchern (Wäschekorb) oder einen Einkaufs-/Ernte-Korb (Henkelkorb) aus ungeschälter Weide. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Dabei lernen sie die wichtigsten Grundtechniken des Weidenflechtens kennen: Fitze, 3er und 4er Kimme, Schicht (Zäunergeflecht), Zuschlag (Randabschluss) und Henkelbindung. Sie sind dann in der Lage, selbstständig weiter zu arbeiten und die erworbenen Fertigkeiten auch für andere Projekte, z.B. Zäune, Paravents, Rankhilfen, Taschen,... zu nutzen. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind unendlich. Wer schon Flechterfahrung hat, kann als Alternative auch Objekte nach eigenen Ideen und Formvorstellungen flechten. Das Flechtmaterial steht sortiert und eingeweicht zur Verfügung. Selbst geschnittenes Flechtmaterial, z.B. Hartriegel, Waldrebe, u.a., kann gerne mitgebracht werden, um verschiedene Materialien zu erfahren. Anmeldeschluss: 22.10.2021 - Stornofristen bis zu diesem Datum. Keine Ermäßigung!

Kursnummer T6768
Kursdetails ansehen
Gebühr: 110,00
Lehrkraft: Sebastian Mak
zurück zur Übersicht