Skip to main content

Noch Papier hier? (die vhs-Kolumne)

Wenn Sie das hier lesen, dann haben Sie es wahrscheinlich in der Hand: Papier. Obwohl das papierlose Büro schon seit geraumer Zeit in aller Munde ist und wohl viele mehr Zeit am Bildschirm verbringen, ist Papier einfach nicht tot zu kriegen.

So im Großen und Ganzen zumindest. Aber einfach ist es nicht mit der Frage, wo wir Bilder und Buchstaben drauf machen wollen. Ein Fixpunkt für unsere Arbeit hier an der vhs war eigentlich immer das Programmheft. Das Papier, das wir in Kartons, palettenweise, zwei bis drei Mal im Jahr angeliefert bekamen, das wir gelagert und umgelagert haben, in der Stadt verteilt haben, in das viel Arbeit geflossen ist, in dem wir haareraufend immer noch einen Tippfehler entdeckt haben und das von vielen aufmerksam gelesen wurde. Und von dem auch jedes Semester mehrere Kartons ungelesen in den Wertstoffhof gebracht werden mussten. Zu schätzen, wie viele Hefte wir brauchen, war eine Kunst, und meistens wurde es keine Punktlandung.

Und dann kam 2020, und auf einmal war die Hälfte des Heftes hinfällig. Und dann die Hälfte des nächsten Heftes auch noch, und der Stapel für den Wertstoffhof wurde groß und größer, und das verfügbare Geld, mit dem wir arbeiten konnten, wurde wenig und weniger. Und das haben wir dann in eine Neuaufstellung unserer Homepage gesteckt. (Hier, Sie wissen schon: www.vhs-freising.org)

Und wir wissen, dass viele von Ihnen das Heft bis heute vermissen, und es am liebsten wieder haben möchten, genauso, wie es war. Das können wir verstehen, wirklich. Aber, sagen Sie mal: Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal in ein Telefonbuch geschaut? Auf einen gedruckten Fahrplan? Oder in einen Autoatlas? Geben tut es das alles noch, keine Frage. Ich muss immer erst den Atlas vom Beifahrersitz räumen, wenn ich bei meinem Mann einsteige. Aber wer eine Telefonnummer, Öffnungszeiten oder die schnellste Busverbindung sucht, der schaut halt mittlerweile meistens im Internet. Oder, wem das nicht liegt: Der ruft an. (Hier, Sie wissen schon: 08161-4907-0)

Keine Sorge, das ist keine „heutzutage-macht-man-alles-am-Computer-und-wer-das-nicht-kann-ist-ein-lebensuntüchtiges-Fossil“-Kolumne. Das sind Sie nicht, wenn Sie Papier mögen und lieber in einem Heft lesen. Ganz und gar nicht. Aber vielleicht, zumindest scheint es uns an der vhs Freising so, hat das Programm auf Papier und das Programm auf der Homepage einfach andere Aufgaben. Auf der Homepage bekommen Sie immer den aktuellsten Stand und finden auch etliche Kurse, die wir im Laufe des Halbjahres neu eingeschoben haben. Dazu gibt es Fotos der Lehrkräfte und eine Karte, damit Sie herfinden. Die Sättigungsbeilage, sozusagen.

Den Appetit holen Sie sich dagegen eher auf dem Papier: Und deshalb haben wir als Amuse-Gueule für Sie einen Flyer für das Programm bis Juni gedruckt. Satt werden Sie davon sicher nicht. Aber vielleicht bekommen Sie ja Lust, wieder mal etwas Neues zu probieren?

 

aus FINK 05/2022

Dr. Myriam Wagner-Heisig, Fachbereichsleitung Kultur