Lange Nacht der Demokratie

Lange Nacht der Demokratie

Die „Lange Nacht der Demokratie“ findet am 2. Oktober 2021 statt – ein Jahr später als ursprünglich geplant. Sie ermöglicht Inspiration, Begegnung sowie Reflexion zur Bedeutung von Demokratie. Wir fragen: Was hält unsere Gesellschaft zusammen – in Freising, in Bayern, in Deutschland und in Europa? Die Lange Nacht findet in über 30 Kommunen in Bayern zeitgleich statt, von Coburg über Freising bis Rosenheim. Wir wollen in der Nacht vor dem Tag der Deutschen Einheit in vielfältigsten Formaten über Demokratie philosophieren, diskutieren, streiten und slammen, wir wollen Musik und Kultur genießen, lachen und feiern. Bis dahin gibt es jeden Monat eine Veranstaltung in Freising.

Die nächsten Veranstaltungen:

25.9. – 9.10.2020

Mit einem Büchertisch zum Thema „Demokratie und Europa“ will die Stadtbücherei vom 25. September bis 9. Oktober ihre Leserinnen und Leser für das Thema begeistern, einen Tag später, am 26. September, folgt die Buchhandlung Pustet mit einem Extra-Tisch mit Literatur rund um „Demokratie und 30 Jahre Deutsche Einheit“ (ebenfalls bis 9. Oktober).

2.10 – 11.10.2020

Freiheit und ich, Ausstellung der Nemetschek-Stiftung
Die Wanderausstellung „Freiheit und ich“ im Gebäude der Kammergasse 12 in Freising lädt Jung und Alt ein, eine  Entdeckungsreise zu den Freiheitsrechten zu unternehmen. Die Freiheitsrechte ermöglichen uns individuelle Entfaltung und ein Leben nach unseren Vorstellungen. Aber was sind diese Freiheiten? Wie wirken sie sich aus? Was bedeuten sie für jeden einzelnen von uns? Die Ausstellung „Freiheit und ich“ lädt ein, sich an einer Debatte über die Freiheitsrechte zu beteiligen, die heute in Deutschland und Europa so brisant ist wie seit vielen Jahren nicht mehr. Die Besucherinnen und Besucher von „Freiheit und ich“ sehen die Freiheitsrechte aus neuen Blickwinkeln, sie erfahren den Wert der Freiheit und sie entscheiden sich in Dilemma-Situationen aus dem Alltag. Am Ende erlebt so jeder seinen eigenen Weg der Freiheit.

16.10. – 17.10.2020

Gewaltfreie Kommunikation (Marion Kaiser, Coach, Trainerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie)
Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist nicht nur eine Kommunikationsmethode, sondern eine Grund-haltung, die von gegenseitigem Respekt und Wert-schätzung geprägt ist, auch zu sich selbst! Ein Ziel ist dabei die Verbesserung des zwischenmenschlichen Miteinanders durch genaue Betrachtung der Sprache. Es gibt viele Kommunikationskonzepte, die GFK ist die Einzige, die praktisch sofort umsetzbar ist inkl. Vokabellisten. Durch das aufrichtige Ansprechen von Störungen(Aufrichtigkeit) und gleichzeitig dem einfühlsamen Zuhören (Empathie) ergibt sich eine konstruktive und kooperative Verbindung zwischen den Gesprächspartnern. Dieses Einführungsseminar beachtet die Bittendes Deutschen Fachverbands Gewaltfreie Kommunikation und ist somit geeignet als Voraussetzung für weitere Vertiefungen oder Ausbildungen.

23.10.2020

Demokratie 2.0 Entscheidungsprozesse in Gruppen kooperativ und zufriedenstellend gestalten (Systemisches Konsensieren)
Brexit auf der Basis von 51,9% Zustimmung, Investitionen mit langfristigen Folgen für Verantwortungsträger und Betroffene, den Dorfplatz sofort umbauen, später oder vielleicht doch besser gar nicht. Entscheidungen sind allgegenwärtig und nicht immer einfach. Da kommt schon mal der Gedanke: "Demokratie nervt, ist etwas für 'die da oben', da kann ich als Einzelne/-r doch nicht viel machen, und wo bleibt der starke Mann/die starke Frau, die alles (wieder) zusammenführt?"

In Politik, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen gehören Entscheidungen zum Tagesgeschäft. Doch warum kommt es dabei so oft zu langwierigen und wenig fruchtbaren Diskussionen und Machtkämpfen und wie zufrieden sind Beteiligte und Betroffene am Ende mit den nach langem Ringen getroffenen Entscheidungen? In diesem Workshop schauen wir uns demokratische (Mehrheits-)Entscheidungsprozesse genauer an:

Mit dem Systemischen Konsensieren ("SK-Prinzip" nach Siegfried Schrotta und Erich Visotschnig) steht eine neuartige Methode für Gruppenentscheidungen zur Verfügung, die das gegenseitige Zuhören fördert und nicht zu Spaltung, sondern zu Verbindung und letztlich zu tragfähigeren Ergebnissen führt. Anhand von Beispielthemen, die von den Teilnehmer/-innen ausgewählt werden, erleben Sie, wie Gesprächskultur in politischen Gremien und Gruppen, im Team bei der Arbeit, im Verein, ... respektvoller, kooperativer und ergebnisorientierter werden kann. Themen können gerne mitgebracht werden.

Zurück

vhs Freising e.V.

Kammergasse 12

85354 Freising

Tel:  08161 / 4907 - 0

E-Mail: vhs@vhs-freising.org

Öffnungszeiten

Montag:         09:00 - 12:30 Uhr

Dienstag:       09:00 - 12:30 Uhr

Mittwoch:       09:00 - 12:30 Uhr

Donnerstag:  15:00 - 18:30 Uhr

Freitag:          09:00 - 12:30 Uhr